Der Gatte des Sees

In Auvagan lebte einst ein junger Mann mit dem Namen Oremir. Als Sohn Mirgrims, des Fürsten von Niranach, führte er ein wohlbehütetes Leben und es mangelte ihm an nichts. Er hatte viele Freunde und war auch beim Volk beliebt.
Mehr als alles andere liebte Oremir Velemraia, den großen See, der an die Mauern Auvagans brandete. Oftmals verbrachte er Stunden damit, auf das Wasser hinauszublicken und sich zu fragen, was wohl an dessen Grund verborgen lag. Wilde Träumereien von Gold und Edelsteinen – prächtiger als all die Schätze, die von den Bergarbeitern seines Vaters zutage gefördert wurden – geisterten ihm durch den Kopf. Der Gatte des Sees weiterlesen

Flederschlange

Die Flederschlange (serpens chiropteri) ist eine nachtaktive Unterart der Flugschlange. Sie wird nicht sehr groß und ernährt sich von großen Nachtfaltern, aber auch von kleinen Flugsäugetieren oder Vögel, die sie in der Luft fängt. Bei der Jagd verlässt sie sich vor allem auf ihre für Schlangen untypisch großen Ohren, mit denen sie auch die leichtesten Vibrationen in der Luft wahrnimmt. Ihre hervorstehenden Eckzähne dienen dem Erfassen der Beute, Gift versprühen sie jedoch keines. Da Flederschlangen anders als die meisten ihrer Verwandten ein Fell tragen, sind sie auch in kälteren Gefilden anzutreffen. Während sie nachts Einzelgänger sind, schlafen sie tagsüber zumeist in großen Gruppen auf hohen Bäumen, wo sie sich von der Sonne wärmen lassen.