Über den Autor

Was soll ich über mich sagen? Sind die Geschichten, die ein Mensch schreibt, nicht sehr viel spannender als die Geschichte des Menschen selbst? Werden große Namen nicht erst durch ihre Werke groß? Wenngleich ich die Werke meiner Lieblingsschriftsteller und Künstler verehre, weiß ich doch wenig über die Menschen, die dahinterstehen. Ähnlich soll es die Welt auch mit mir halten. Trotzdem mag es einige geben, die anders denken als ich. Diese mögen sich hiermit zufrieden geben.


Martin Krois ist der Name, der auf meinen Büchern steht und unter diesem Namen wurde ich im Jahr 1991 in Graz geboren. Meine Jugend, die ich zum größten Teil in Fehring, einer kleinen Stadt in der Südoststeiermark verbrachte, ist kaum eines Wortes wert. Schon im Kindergarten fühlte ich mich zum Phantastischen hingezogen. Von allerlei Medien inspiriert wagte ich mich schon früh zu eigenen Entwürfen – meist in der Gestalt mehr oder weniger gelungener Zeichnungen. Dass ich mich der Schriftstellerei verschreiben würde, ahnte ich lange nicht, wenngleich ich – seit ich dieser Kunst mächtig war – sehr gerne las. Begnügte ich mich zunächst mit allerlei Comics und den Krimis von Thomas Brezina, kam ich bald durch die damals wie heute sehr beliebte Harry Potter-Reihe von J.K. Rowling zum ersten Mal in Berührung mit dem Genre Fantasy. Erst im Alter von 15 Jahren lernte ich den Heiligen Gral der Fantasy-Romane – J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ – kennen, der mich dann zur Schriftstellerei brachte. Nachdem ich im Sommer des Jahres 2009 die Reifeprüfung bestanden hatte, trieb es mich zurück nach Graz, wo ich mich unter anderem dem Studium der lateinischen Sprache widmete. Viel lernte ich dort über alte Sprachen und die Mythen und Sagen längst vergangener Tage, während ich in meiner Freizeit Werke wie „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin, die Wächter-Romane von Sergej Lukianenko oder die Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski las. Auch diese Zeiten sind nun längst vorbei und ich unterrichte mittlerweile als Lehrer die Fächer Mathematik und Latein. Meine Liebe zur Fantasy ist jedoch ungebrochen.

Wenig mehr gibt es über mich zu sagen.