Bartaros

Geschichte

Junge Jahre

Bartaros wurde im Jahr 2330 E.Z. als Sohn Haleriels, des Prinzen von Amrian, geboren. Als solcher wuchs er im Schwarzen Palast auf. Dort erlebte er in seiner Kindheit viel vom Wahnsinn seines Großvaters Walanir, des Königs von Amrian, mit. Dadurch verfiel Bartaros einer beständigen Furcht, die zu seinem ständigen Begleiter wurde. Als sein Vater den Thron von Amrian bestieg, war Bartaros sieben Jahre alt. Wenngleich er so viel Zeit wie möglich in seinem Gemach verbrachte, zwang ihn sein Vater doch immer wieder, an den Geschäften des Reiches teilzuhaben.

König von Amrian

Als Haleriel im Jahr 2356 E.Z. an einer Krankheit starb, drängten dessen Berater Bartaros, den Thron zu besteigen. Widerwillig gab dieser nach. Als König wurde er zum Spielball seiner Berater. Zugleich gelang es ihm nicht, die Ordnung in seinem Reich aufrecht zu erhalten, sodass das Volk immer wieder von Ungeheuern aus den Schattenbergen heimgesucht wurde. Auch Omrunas' Machenschaften vermochte er nicht zu unterbinden. Schließlich schloss er sich sogar dessen Vollstrecker Horonchor an. In dessen Auftrag reiste er im Jahr 2366 E.Z. nach Dewodios, um an einem Friedensfest teilzunehmen, das Raruonor, der Großkönig von Vanrania, ausgerichtet hatte. Dort setzte er einen seiner Untergebenen gegen den Willen Horonchors auf Naron an. Der Anschlag misslang, doch wurde Bartaros‘ Tat nicht aufgedeckt. Als Rarinos die Macht in Vanrania an sich riss, blieb Bartaros auf Befehl Horonchors in Dewodios.


Persönlichkeit

Bartaros war ein ängstlicher Mann, der unter Verfolgungswahn litt. Das doppelte Spiel, dass er als Horonchors Verbündeter spielte, bekam ihm nicht sonderlich gut, sodass er stets den Eindruck machte, sich irgendwo verkriechen zu wollen.


Erscheinung

Bartaros war ein magerer Mann mit kränklich blasser Haut. Sein Haar war schwarz, doch von unzähligen grauen Strähnen durchzogen. Seine Augen waren von einem dunklen Braun.


Erwähnung

  • DLDD: 95, 192-195, 197-198, 208, 215, 218, 222, 225-226, 239, 242, 255-256, 315, 385, 388