Forung

Geschichte

Das Dorf Forung wurde in der ersten Hälfte des dreiundzwanzigsten Jahrhunderts des Eisernen Zeitalters von Jägern aus dem nahen Reruwalt gegründet. Da diese es vorzogen, näher an ihrer Beute zu wohnen, erbauten sie in einem kleinen Tal südöstlich von Reruwalt ein paar Hütten. Dafür wurde ein kleines Stück Wald gerodet und eine Lichtung geschaffen. Nur einen alten Eichenbaum ließ man in der Mitte stehen. Aus den wenigen Hütten wurden schnell mehr, als die Jäger Familien gründeten. So wuchs das Dorf über die Jahrzehnte, blieb jedoch stets überschaubar.


Gesellschaft

Die Gesellschaft von Forung war einfach gestrickt. Man half einander aus und Gefallen waren die gängige Währung. Bei Streitigkeiten wurde der Dorfälteste hinzugezogen, der das Dorf auch nach außen hin vertrat.


Wirtschaft und Handel

Forung hatte zwar ein Wirtshaus, jedoch keinerlei Händler und außer einem Bogenmacher keine Handwerker. So wurden alle wichtigen Angelegenheiten im nahen Reruwalt abgewickelt. Die meisten Dorfbewohner lebten von der Jagd oder vom Holzfällen, einige hatten auch Äcker im Tal des Larlun.


Erwähnung

  • DWS: 16, 32, 43