Königin der Hamster

Geschichte

Die Königin der Hamster wurde im späten Kupfernen Zeitalter im südlichen Mondgebirge geboren. Dort führte sie ein Leben als einfacher Hamster, bis sie eines Tages ein verzaubertes Korn aß, das Erpantius erschaffen hatte. Dieses verlieh ihr überdurchschnittliche Klugheit, sodass sie Erpantius zu einem Spiel herausforderte. Nachdem sie dieses gewonnen hatte, erhielt sie von diesem einen gewaltigen Vorrat verzauberter Körner, die ihr ein nahezu ewiges Leben verschafften. Diese gab sie an einige ihrer Artgenossen weiter, mit denen sie in den Bockhöhen inmitten der Wälder das Königreich der Hamster gründete. Dort lebte sie viele Jahrtausende unbehelligt von der Außenwelt. Als die Menschen Ertanien besiedelten, verschlug es hin und wieder einen von diesen zur Königin. Im Austausch gegen ihr Schweigen vertraute sie diesen Körner an und sorgte dafür, dass sie kein zweites Mal den Weg in ihr Reich fanden. So herrschte sie auch im vierundzwanzigsten Jahrhundert des Eisernen Zeitalters noch im Frieden über ihr Volk.


Persönlichkeit

Die Königin der Hamster war weise und gerecht. Für die Sicherheit ihres Volkes tat sie alles. Durch ihre klugen Reden täuschte sie über ihre geringe Körpergröße hinweg.


Erscheinung

Die Königin der Hamster war ein durchschnittlicher Goldhamster. Meist trug sie eine Krone aus Grashalmen auf ihrem Kopf.


Erwähnung

  • SAS1: 98-100