Kyan

Geschichte

Junge Jahre

Kyan wurde im Jahr 1589 S.Z. als Sohn von Seefahrern in einem Dorf in Kire geboren. Da seine Heimat immer wieder von den Truppen des Herrn der Finsternis angegriffen wurde, flohen diese bald mit dem Schiff nach Orvolor, wo sie alsbald als fahrende Händler umherreisten. Schon früh übte Kyan sich im Gesang. Bereits als Kind dichtete er seine eigenen Lieder, die bei all jenen, mit denen er unterwegs war, gut ankamen. Im Jahr 1607 S.Z. blieb er schließlich am Hof Curdanions, des Königs von Umenach, um als dessen Hofsänger zu dienen. Dort lernte er auch Arcios kennen und wurde alsbald zu dessen treuem Begleiter.

Begleiter Arcios‘

Im Jahr 1611 S.Z. war Kyan einer von sechs Menschen, die Arcios bei dem kühnen Vorhaben unterstützten, die Burg Nuvornor zu erobern. Tatsächlich gelang das Unternehmen und Arcios tötete Durmo, den Herrn der Qualen. Nicht zuletzt Kyans Liedern wegen wurde diese Heldentat bald überall bekannt. Auch die anderen Großtaten des Helden sah Kyan mit eigenen Augen. So kämpfte er an Arcios‘ Seite in der Schlacht am Umcalorion und wohnte dessen Krönung zum König von Umenach bei. Als dieser nach einem Streit mit seiner Gattin Aiphyle in einen verzauberten Schlaf fiel, versuchte Kyan ihn zu wecken. Doch gelang ihm dies nicht. So verbrachte er seinen Lebensabend am Hof von Arcios‘ Tochter Arcaya in Tin Maran, wo er noch unzählige Lieder verfasste. Dort starb er dann auch im Jahr 40 E.Z..


Persönlichkeit

Kyan war ein Mann von gewaltigem Schöpfungsdrang. Bis zum Ende seines Lebens verfasste er einige Tausend lange und kurze Lieder, die sogar zweitausend Jahre nach seinem Tod noch bekannt waren. Daneben war er auch ein furchtloser Kämpfer, der sich nicht scheute, dorthin zu gehen, wo die Schlacht am schlimmsten wütete.


Erscheinung

Kyan war ein großer Mann mit wallendem blondem Haar und grauen Augen.


Erwähnung

  • DLDD: 419