Maag

Geschichte

Junge Jahre

Maag wurde im Jahr 813 ST.Z. in einem kleinen Königreich im Süden geboren. Sein Vater war der König und so wuchs er in dessen Haus auf und lernte von Kindesbeinen an die Kenntnisse, die zur Herrschaft nötig waren. Maag war erst zwanzig Jahre alt als sein Vater starb und er die Führung des Reiches übernehmen musste. Er herrschte, so gut er konnte und seine Untertanen sahen zu ihm auf. Er heiratete früh, doch seine Gattin starb bei der Geburt der einzigen Tochter.

Das Namenlose Wunderkraut

Da Maags Tochter an einer schweren Krankheit litt, suchte Maag im Jahr 839 ST.Z. einen Weisen auf, der ihm die Samen des Namenlosen Wunderkrautes gab. Mit dessen Hilfe gelang es Maag seine Tochter zu heilen. Daraufhin zog Maag mehr von dem Kraut in seinem Garten, sodass bald Menschen von überallher zu ihm kamen, um Heilung zu suchen. Gewährte er dieses zunächst noch freigiebig, wurde er über die Jahre immer verbitterter. Schließlich begann er im Tausch gegen Heilung hohe Preise einzufordern. Dies führte dazu, dass Galga, einer seiner Diener, ihn stürzte und in den Wildnis verbannte. Dort erkrankte Maag schwer und suchte erneut die Hilfe des Weisen, der ihm jedoch nur den Weg zurück zu Galga weisen konnte. Dort gerieten der König und sein einstiger Diener in Streit. Der Weise war so erzürnt darüber, dass er den Garten in Flammen aufgehen ließ und sich niemand mehr des Namenlosen Wunderkrautes bemächtigen konnte.

Suche nach Vergebung

Erst als sie beide des Krautes beraubt waren, versöhnten Maag und Galga sich. Gemeinsam machten sie sich auf die Suche nach dem Weisen, um Buße zu tun. Die Herrschaft übergab Maag seiner Tochter. So irrten König und Diener sechs Jahre lang durch die Wildnis, bis Maag im Alter von siebenundvierzig Jahren im Jahr 860 ST.Z. den Tod fand.


Persönlichkeit

Maag war ein großzügiger und freigiebiger Herrscher, dem viel am Wohl seiner Untertanen lag. Das fortschreitende Alter machte ihm jedoch sehr zu schaffen, sodass er ein neidischer und missgünstiger Mann wurde. Erst seine Verbannung und Krankheit machten ihn erneut zu dem Mann, der er in seiner Jugend gewesen war.


Erscheinung

Maag war ein schlanker Mann mittlerer Größe. Er hatte dunkle Haut und ebenso dunkles Haar. Seine Augen waren braun.


Erwähnung

  • SAS1: 55, 56, 57, 58, 59