Nirene

Geschichte

Junge Jahre

Nirene wurde im Jahr 2298 E.Z. als Tochter gewöhnlicher Bauern in einem Dorf in Wulmanur geboren. Sie wuchs mit ihrem jüngeren Bruder Turanoth in ärmlichen Verhältnissen auf. Als der Zweite Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn nach Wulmanur kam, lernte sie als kaum erwachsene Frau Regnadon, den König von Erbarior, kennen und verliebte sich in ihn. Dass der König mit einer anderen verheiratet war, kümmerte sie nicht, wie auch das Gerede der Menschen ihr gleichgültig war. Als Regnadons Gattin Isteori im Jahr 2314 E.Z. unter ungeklärten Umständen starb, heiratete der König Nirene nur wenige Wochen nach der Beerdigung. Sie ging mit ihm nach Xerdon, um im Königpalast zu wohnen. Ihr Bruder Turanoth blieb bei ihr.

Königin von Erbarior

Noch im selben Jahr wurde Nirenes Sohn Recalion geboren. Nirenes Leben am Hof war nicht einfach, gab es doch viele, die ihr ihre niedrige Herkunft zum Vorwurf machten. Regnadons Töchter Ainisare und Virisare verachteten sie. Im Jahr 2318 E.Z. schickte Regnadon Nirene und seine Kinder nach Auvagan, um sie vor der Belagerung von Xerdon zu bewahren. Dort harrte Nirene in Furcht um ihren Gatten aus. Als die Belagerung zu Ende war und dieser sie zurück nach Xerdon rief, war Nirene überglücklich. Dies änderte sich bald. Da von nun an Regnadons Sohn Reruan den Oberbefehl über das Heer übernahm, verbrachte der König selbst viel Zeit in der Hauptstadt. Mehr und mehr begann Nirene zu dieser Zeit zu begreifen, dass ihr Gatte dem Wahnsinn verfallen war. Da sie ihn sehr liebte, wollte sie ihn nicht aufgeben. Im Jahr 2324 E.Z. kam es zum Streit, infolgedessen Nirene von Regnadon erschlagen wurde. Der König schob die Schuld an ihrem Tod auf Meuchelmörder aus Lau-Onn.


Persönlichkeit

Nirene war eine ehrgeizige Frau, die sich zu behaupten wusste. Sie zögerte selten, eine Gelegenheit zu ergreifen und nahm sich kein Blatt vor den Mund. Dies führte sowohl dazu, dass Regnadon sich in sie verliebte, als auch zu ihrem Tod durch dessen Hand.


Erscheinung

Nirene war eine schlanke, wohlgestaltete Frau, die sich ihrer Anmut durchaus bewusst war. Sie hatte dunkelblondes Haar und helle blaue Augen.


Erwähnung

  • DWS: 92