Paling

Geschichte

Paling wurde gegen Ende des dreiundzwanzigsten Jahrhunderts des Eisernen Zeitalters von Siedlern aus Tolrach gegründet. Diese suchten die Nähe Woorlans des Weisen, der in einer Höhle in der Nähe der Quelle des Palbach lebte. Am Rand der Handelsstraße zwischen Umar Enor und Erbarior und Havalan rodeten sie ein Stück des Waldes, um Häuser zu errichten und Felder zu bestellen. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wuchs Paling zwar ein wenig, doch blieb es stets ein beschaulicher Ort. Im Jahr 2364 E.Z. wurde Paling von Schattenspringern angegriffen, die auf der Suche nach Rexian, dem König von Erbarior, waren. Zwar flohen die Dorfbewohner daraufhin zu Woorlans Zuflucht, doch gelang es ihnen mit der Hilfe Narons und Rexians die Ungeheuer zu vertreiben und ihr Dorf zurückzuerobern.


Gesellschaft

Die Gesellschaft von Paling war von einem freundschaftlichen Miteinander geprägt. Man half einander, wo man konnte. Fremde wurden stets gastlich aufgenommen. Einen Dorfältesten oder Bürgermeister gab es nicht, lösten die Palinger ihre Streitigkeiten doch für gewöhnlich untereinander. In Notzeiten wurde jedoch ein Dorfvorsteher ernannt, der für alle Dorfbewohner entscheiden und sprechen durfte.


Wirtschaft und Handel

In Paling gab es keinerlei Wirtshäuser, Handwerker oder Händler. Die Dorfbewohner versorgten sie für gewöhnlich selbst, in dem sie die Felder am Rand des Dorfes bestellten oder in den nahen Wäldern auf die Jagd gingen. Benötigten sie etwas, das sie nicht selbst herstellen konnten, gingen sie nach Tolrach oder besorgten dies bei einem der fahrenden Händler, die gelegentlich durch Paling reisten.


Erwähnung

  • DWS: 88, 117-118, 120-122, 125, 128-136, 138-141, 143-147, 190-191, 237, 285, 349, 406, 432
  • DLDD: 136