Raruvira

Geschichte

Junge Jahre

Raruvira wurde im Jahr 2299 E.Z. als Tochter Silvaneas, der Großkönigin von Vanrania, und deren Gatten, dem Bruder des Königs von Sirivena, in Dewodios geboren. So wuchs sie als Thronfolgerin ihrer Mutter unter der Obhut ihres um zehn Jahre älteren Bruders Raruonor auf. Schon früh zeigte sich, dass sie sich nicht sonderlich um ihre Pflichten als künftige Großkönigin kümmerte. Oftmals hinterfragte sie die alten Bräuche und stellte sich widerspenstig gegen Mutter und Bruder.

Heirat

Als Silvanea im Jahr 2314 E.Z. bei einem Sturz von einem Pferd ihren Verstand verlor, überließ Raruvira getrost ihrem Bruder die Herrschaft, während sie ihre Abneigung gegen die Bräuche immer offener zur Schau stellte. Sie verbrachte viel Zeit bei ihrer Base, die in Ronarsal als Königin über Sirivena herrschte. Dort lernte sie den jungen Adeligen Salmunt kennen und verliebte sich in ihn. Lange Zeit blieb die Beziehung zwischen den beiden Geheim, ehe Raruvira Salmunt im Jahr 2322 E.Z. heiratete. Damit verwirkte sie ihr Recht auf den Thron der Großkönigin, sodass stattdessen ihr Bruder als erster Mann die Krone erhielt. Lange Zeit lebte Raruvira daraufhin unbeschwert in Ronarsal. Dort wurde im Jahr 2334 E.Z. auch ihre einzige Tochter Siginis geboren.

Königin von Sirivena

Trotz ihrer Abneigung gegen das Herrschen gelangte Raruvira schließlich auf einen Thron. Als ihre Base nämlich im Jahr 2341 E.Z. kinderlos starb, wurde sie als nächste Verwandte zur neuen Königin von Sirivena gekrönt. Älter und weiser geworden, nahm Raruvira diese Verpflichtung auf sich und herrschte die nächsten Jahrzehnte umsichtig über Sirivena. Als ihr Bruder sie im Jahr 2366 E.Z. zu einem Friedensfest nach Dewodios einlud, lehnte sie die Einladung ab, da ihr Gatte einer Krankheit wegen das Bett hüten musste. Wenig später erreichten sie die Nachricht vom Tod Raruonors sowie Befehle ihres Neffen Rarinos. Da sie Zweifel an Rarinos hatte, verweigerte sie sich diesem und erkannte ihn nicht als Großkönig von Vanrania an. Von ihrer Nichte Sagila und deren Gefährten erfuhr sie kurz darauf die Wahrheit, die sie in ihrer Entscheidung noch bestärkten. Ehe sie jedoch Schritte setzen konnte, wurde sie in Ronarsal von den Truppen Horonchors angegriffen. Dort starb sie im Schlachtengetümmel.


Persönlichkeit

Raruvira war äußerst eigenwillig und setzte sich stets gegen alle durch, die versuchten, ihr etwas einzureden. Ihr Gatte Salmunt war der einzige, von dem sie Ratschläge entgegennahm. Als Herrscherin war sie streng, aber sehr umsichtig.


Erscheinung

Raruvira war ein schlanke, trotz ihres Alters noch sehr hübsche Frau. Ihr langes, schlohweißes Haar trug sie meist offen, ihre Augen waren von einem leuchtenden Grün.


Erwähnung

  • DLDD: 169, 339, 365, 373-376, 390, 399, 403, 409, 430