Velgen

Geschichte

Velgen wurde im Jahr 2338 E.Z. als Sohn einfacher Fährleute in Lunagron geboren. Schon früh half er seinen Eltern bei deren Arbeit auf dem Fluss. Wann immer er nichts zu tun hatte, nutzte er seine Zeit, um an das Nordufer der Amnua zu durchstreifen und im Fluss zu schwimmen. Da Velgen ein wenig zurückhaltender war, hatte er kaum Freunde. Als er älter wurde, übernahm er mehr und mehr die Pflichten seiner Eltern. Im Jahr 2364 E.Z. lernte er Ardivia kennen, die sich bereits damals als Kopfgeldjägerin ihren Lebensunterhalt verdiente. Die beiden führten eine kurze Beziehung, die daran zerbrach, dass Ardivia Velgen immer wieder in Schwierigkeiten brachte und dabei sogar seine Fähre im Fluss versenkte. Daraufhin gingen die beiden getrennte Wege. Durch den Verlust seiner Fähre war Velgen nun gezwungen, Menschen in einem kleinen Boot über die Amnua zu setzen. Als Ardivia im Jahr 2366 E.Z. mit Naron nach Lunagron kam, nahm sie Velgens Dienste in Anspruch. Dieser warnte Naron vor seiner Gefährtin, sprach zugleich jedoch in höchsten Tönen von ihr. Auch in den folgenden Jahren blieb Velgen seiner Arbeit treu.


Persönlichkeit

Velgen war ein schwermütiger junger Mann, der sich anderen gegenüber nur langsam öffnete und wenig sprach. Wenn sein Tatendrang aber erst einmal geweckt war, konnte ihn nur wieder von einer Sache abbringen.


Erscheinung

Velgen war ein nicht allzu großer, aber sehr kräftiger Mann mit struppigem blondem Haar und trüben blauen Augen. Da er nicht sonderlich auf sein Aussehen achtete, wirkte er aufgrund seiner zerschlissenen Kleidung oftmals ein wenig heruntergekommen.


Erwähnung

  • DLDD: 88-92, 113, 351