Warazaki

Geschichte

Junge Jahre

Warazaki wurde vor der Zeit in den Ewigen Hallen von Valeno als einer der geringeren Mi Sarucho erschaffen. Obwohl sie zunächst Olion diente, schloss sie sich in der Schöpfung dem Dimisor Cilmalan an, als dieser gegen das Übel Olomru kämpfte. Als der Kampf vorüber war, erwählte sie sich Rahasha zum Gefährten. Gemeinsam mit jenen Wesen, die später als Drachengötter verehrt wurden, wachte sie über die Insel Daracis. Nachdem die Drachen zu hochmütig geworden waren, sorgte sie mit den anderen dafür, dass Daracis im Steinernen Zeitalter im Meer versank.

Drachengöttin

Im Kupfernen Zeitalter ließ Warazaki sich mit den anderen im Norden Losias nieder, wo sie alsbald in Berührung mit den Menschen aus dem Osten kam, die sich später Aurokanisa nennen würden. Sie lehrte diese Menschen vieles über die Welt und zeigte ihnen, wie sie dem Boden Aurokas im Sommer Feldfrüchte abgewinnen konnten. Schließlich verschwand sie mit den anderen Drachengöttern in unbekannte Gefilde.


Persönlichkeit

Warazaki war ein sehr aufbrausendes und gefühlvolles Wesen, das sich stets durchzusetzen wusste. War sie für gewöhnlich milde und freundlich, neigte sie zu Wutausbrüchen, wenn etwas nicht nach ihrem Willen verlief.


Erscheinung

Zwar konnte Warazaki wie die meisten Mi Sarucho auch andere Gestalten annehmen, doch trat sie meist als riesiger, rötlich gelber Drache auf.


Besondere Fähigkeiten

Als Drachengöttin des Sommers hatte Warazaki Macht über das Feuer. So vermochte sie etwa unverlöschliche Flammen zu gebären.


Erwähnung

  • DLDD: 310, 326, 410, 463, 466, 513, 564, 585