Zerot

Geschichte

Junge Jahre

Zerot wurde im Jahr 2334 E.Z. als Sohn einfacher Bauern in einem Dorf in Elarenia geboren. Da er sich bereits in seiner Kindheit zu größerem berufen fühlte, verließ er den elterlichen Hof mit sechzehn um dem erbarischen Heer beizutreten. Dort lernte er das Kämpfen, was auch bitter notwendig war, da der Dritte Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn begonnen hatte. Im Jahr 2352 E.Z. kämpfte Zerot zum ersten Mal in einer Schlacht. Nach einigen weiteren Auseinandersetzungen mit den Aurokanisa war er auch an der Schlacht von Belluno beteiligt.

Zeit bei der Wache

Nach dem Ende des Krieges war Zerot des Kampfes keineswegs müde. Dennoch nahm er im Jahr 2358 E.Z. ein Angebot seines Hauptmannes an und wechselte zur Palastwache in Xerdon. Als Palastwächter war Zerot in der Nacht im Dienst, als Rexian von Mursogi entführt wurde, jedoch bekam er den Feind nicht zu Gesicht. Auch am Tag des Rates der Fürsten, der über die Machtbefugnisse Daiwanirs entscheiden sollte, war Zerot im Palast und kämpfte an der Seite seiner Mitstreiter gegen die Söhne der Gruft. Da seine Fähigkeiten von seinen Vorgesetzen geschätzt wurden, wurde er schließlich der Leibwache Narons zugeteilt. So kam es, dass er von Pairot auserwählt wurde, als Naron Saleri, die Tochter des Statthalters, mit einer kleinen Truppe aus der Gewalt des Blutschattenkultes befreite. Dort erlitt Zerot schwere Verletzungen durch die Hand des Verräters Lunolph. Er überlebte jedoch und schon ein Jahr später tat er erneut seinen Dienst in der Palastwache.


Persönlichkeit

Zerot war ein wenig übermütig, aber sehr treu. Im Dienst an der Waffe sah er seine Bestimmung, sodass auch Verletzungen ihn nicht davon abhielten, seine Pflicht zu erfüllen.


Erscheinung

Zerot war ein mittelgroßer Mann mit blondem Haar und blauen Augen.


Erwähnung

  • DEDV: 287, 302, 305-306, 311, 313, 322