Luvagar

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Luvagar


Geschichte

Luvagar wurde im Jahr 1797 E.Z. von den Seeherren von Tur Dyrania an der Nordspitze einer großen Insel nördlich des Festlandes von Anotur errichtet. Die Seeherren nutzten die Festung zunächst, um ihren Herrschaftsbereich von dort aus nach Norden über das Innere Meer auszuweiten, später diente Luvagar der Sicherung der Seewege. In den zahlreichen Schlachten, die die Seeherren gegeneinander ausfochten, wurde Luvagar mehrmals belagert und eingenommen, war es doch für die Macht im Inneren Meer von großer Bedeutung. Erst nachdem Ulator zum ersten König von Anotur gekrönt wurde, kehrte auch in der Festung Frieden ein. Von da an wachte die vom König eingesetzte Seeherrnfamilie wieder über das Meer im Norden. Als Anotur im Jahr 2340 E.Z. von einem dichten Nebel von der Außenwelt abgeschnitten wurde und der Handel über See zusammenbrach, wurde Luvagar schließlich aufgegeben und die Festung begann zu verfallen.


Bevölkerung

Luvagar beherbergte neben einem Seeherrn und dessen Familie auch eine große Zahl von Dienern. Im Schatten der Festung lag zudem ein kleines Dorf, das von den Familien der Dienerschaft gegründet worden war.


Gesellschaft

Allgemein

Wie überall in Anotur wurde auch in Luvagar großer Wert auf den gesellschaftlichen Stand eines Menschen gelegt. Die Seeherren empfingen gerne ihresgleichen, gaben sich aber nur selten mit dem gewöhnlichen Volk oder dem niedrigen Adel ab.

Streitkräfte

Seeherrenwache

Die Seeherrenwache sorgte in der Festung für Ordnung und war dem Seeherren unterstellt. Gab es im nahen Dorf Schwierigkeiten, wurde sie hin und wieder auch dorthin ausgesandt. Sie war meist nur knapp hundert Mann stark.

Turmwache

Die Turmwache bewachte die Tore des Turmes von Luvagar. Sie war dem König unterstellt und hielt sich zumeist aus den Angelegenheiten des Seeherrn heraus, der über die Festung herrschte.

Königliche Flotte

Ein Teil der Königlichen Flotte von Anotur lag in den Gewässern vor Luvagar vor Anker, um von dort aus die Sicherheit der Seewege im Norden zu gewährleisten.

Glaube und Brauchtum

Da im Umkreis von Luvagar viele Nyktaren lebten, wurden in der Festung neben den Sieben Wahren Götter auch die Götter des Nordens verehrt. Am meisten Huldigung wurde jedoch Ruvur, dem höchsten Gott der Anoturi, entgegengebracht.


Wirtschaft und Handel

Da die Insel, auf der Luvagar lag, sehr karg und unwirtlich war, war die Festung vom Handel über das Meer abhängig. Die Bewohner der Festung lebten vom Fischfang. Zwar wurden in den Bergen südlich der Festung Bodenschätze abgebaut, doch musste alles andere mit Schiffen herbeigeschafft werden.


Erwähnung

  • DSDV: 6
Zurück Loghtall
Weiter Olastur
Inhalt