Sternenmähne

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Sternenmähne


Geschichte

Sternenmähne wurde im Jahr 2361 E.Z. in den Stallungen eines Seeherrn in Tirefa geboren. Dieser ließ den Hengst schon früh für Jagdausritte und das Schlachtfeld ausbilden. Bei einem Glücksspiel verlor er das Pferd und Sternenmähne ging in den Besitz eines Händlers über, der dessen Wert nicht zu schätzen wusste. Als er eines Tages nach Dánach kam, tauschte er den Hengst gegen einen Ochsen ein und schließlich gelangte Sternenmähne an Gundir, der die edle Herkunft des Pferdes sofort erkannte. Er behandelte Sternenmähne gut, ritt nie auf dem Hengst und ließ auch niemanden sonst darauf reiten.

Vorsicht! Inhalte aus 'Das Schwert der Vorväter'
Im Jahr 2368 E.Z. vertraute Gundir Sternenmähne jedoch Naron für dessen Ritt nach Tur Limor an. In der Hauptstadt von Anotur entging der Hengst nur knapp dem Angriff des Dämons der Tiefe. Auch nachdem Naron zum König von Anotur gekrönt worden war, blieb Sternenmähne seine treues Reittier.

Persönlichkeit

Sternenmähne war ein widerspenstiges Pferd, das nur wenigen Menschen erlaubte, auf ihm zu reiten. Der Hengst scheute keine Mühen und liebte es durch die Nacht zu eilen.


Erscheinung

Sternenmähne war ein großes schwarzes Pferd mit strahlend blauen Augen. Seine Mähen war von silbernen Strähnen durchzogen, die wie Sterne am Nachthimmel glitzerten.


Erwähnung

  • DSDV: 350-353, 455, 458, 465, 475, 501, 555
Schlagwörter:
Zurück Sekar da-meega
Weiter Sturmmähne
Inhalt