Tanros

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Tanros


Geschichte

Tanros wurde im Jahr 2336 E.Z. als Sohn eines Wagners in Marana geboren. Schon als Kind träumte er von der Ferne und so machte er sich im Alter von zwanzig Jahren auf die Suche nach dem Glück. Bereits in Veretur wurde er von Menschenhändlern überwältigt und nach Rausilos gebracht, wo er die folgenden zehn Jahre als Knecht des Culmoriers Uromot arbeiten musste.

Vorsicht! Inhalte aus 'Das Schwert der Vorväter'
Als Lurano im Jahr 2366 E.Z. den Culmorier besiegte, war Tanros endlich frei. Da er seinen Traum vom Glück noch nicht aufgegeben hatte, machte er sich von Rausilos aus auf den Weg nach Mairenia. In der Nähe von Veretur fiel er erneut Menschenhändlern in die Hände, die ihn an einen Seeherrn verkauften. Nachdem er fast ein Jahr als dessen Leibeigener verbracht hatte, wurde er von Sagila und Daren-Nyo befreit. Da Veretur ihm bisher kein Glück gebracht hatte, mied er den Ort und zog von dort aus eilig nach Osten. In einem Dorf in Heregra geriet er mit Dolcios‘ Soldaten in Streit, die ihm einen Pfeil hinterherschossen. Verletzt schleppte er sich nach Dánach, wo er von Randor geheilt wurde. Daraufhin wandte er sich den Bergdörfern in den Sandzinnen zu, wo er in die Gewalt von Mursogi fiel.

Persönlichkeit

Tanros war ein leichtsinniger und gutgläubiger, aber auch sehr beharrlicher Mann. All den Übeln zum Trotz, die ihm widerfuhren, gab er seine Träume niemals auf.


Erscheinung

Tanros war ein eher unscheinbarer, magerer Mann mit hellbraunem Haar und braunen Augen.


Erwähnung

  • DSDV: 310-311
Zurück Sinaros
Weiter Thurike
Inhalt