Setyon

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Setyon


Geschichte

Junge Jahre

Setyon wurde im Jahr 2316 E.Z. als Sohn eines Seeherrn in Veretur geboren. Sein Vater hatte im Bruderkrieg von Anotur Nicayos unterstützt und war dafür reich belohnt worden. Zudem betrieb dieser zwielichtige Machenschaften mit allerlei Schurken. So fehlte es Setyon an nichts. Zwar erhielt er eine umfassende Ausbildung in allen möglichen Wissenschaften, doch kümmerte ihn dies kaum, da er es vorzog, nichts zu tun. Im Jahr 2335 E.Z. änderte sich dies, als der Statthalter von Veretur die Machenschaften von Setyons Vater aufdeckte und dessen Vermögen beschlagnahmt wurde. Aus seinem gemütlichen Leben gerissen, musste Setyon sich den Rittern des Regenbogens anschließen, um die Ehre seiner Familie wiederherzustellen.

Aufstieg zum Großmeister

In Tur Auva angelangt, zeichnete sich Setyon nicht gerade durch seinen Fleiß aus, wohl aber durch seine Fähigkeit, andere zu beeinflussen. So hatte er alsbald einen Kreis von Freunden um sich geschart, die ihm zu Willen waren. Da er sich mit seinen klugen Reden auch einige der Hauptleute geneigt gemacht hatte, wurde er nach seiner Ernennung zum Ritter nicht ausgesandt, um für Ordnung im Reich zu sorgen. Stattdessen blieb er in Tur Auva und übernahm dort Verwaltungstätigkeiten, die er mehr schlecht als recht erfüllte. Als dann der Großmeister des Ordens starb, stellte Setyon sich zur Wahl. Mit Hilfe seiner vielen Unterstützer und unlauterer Mittel gelang es ihm dabei, sich gegen seine Mitbewerber durchzusetzen und so wurde er tatsächlich zum Großmeister gewählt. Als solcher sorgte er dafür, dass die Ritter des Regenbogens sich kaum mehr in die Belange Anoturs einmischten. Währenddessen lebte er ein gutes Leben in Tur Auva. Einzig seine Mitbewerberin Ahawid machte ihm bisweilen Schwierigkeiten.

Vorsicht! Inhalte aus 'Das Schwert der Vorväter'

Verrat

Als Naron im Jahr 2368 E.Z. nach Tur Auva kam, um die Hilfe der Ritter des Regenbogens bei der Besteigung des Throns zu erbitten, wies Setyon ihn zunächst ab. Auf Ahawids Betreiben hin lenkte er schließlich ein und begleitete Naron nach Tur Limor, um vor dem Ältestenrat für diesen zu sprechen. Während er in der Folge die Befehle des neuen Königs von Anotur befolgte, hasste er diesen insgeheim dafür, dass er durch dessen Machergreifung sein gemütliches Leben aufgeben hatte müssen. Als sich nun während der Schlacht bei Dyrania die Gelegenheit ergab, überredete er seine Mitstreiter zum Verrat. Er brachte Naron in seine Gewalt und hatte vor, ihn an Menschenhändler zu verkaufen. Dies wurde jedoch von Sagila verhindert. Setyon geriet in Gefangenschaft. Nach der Schlacht wurden ihm all seine Ränge aberkannt.


Persönlichkeit

Setyon war ein selbstsüchtiger Mann, der nichts tat, was ihm keinen Vorteil brachte. Das Wohl seiner Untergebenen war ihm gleichgültig, seine Pflichten als Ritter des Regenbogens ebenso. Setyon war ein Feigling, hatte jedoch die Gabe, sich mit klugen Worten herauszureden und dadurch auch noch Einfluss auf sein Gegenüber zu gewinnen.


Erscheinung

Setyon war ein nicht sonderlich großer, etwas übergewichtiger Mann. Sein runder Kopf wurde von einem grauen Haarkranz gekrönt, Bart trug er keinen. Seine Augen waren grau.


Erwähnung

  • DSDV: 310, 468-470, 473, 487, 489, 493-494, 501-502, 515, 534, 569, 571-579, 581
Zurück Ronagir
Weiter Sinaros
Inhalt