Nachtschleicher

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Nachtschleicher


Beschreibung

Aussehen

Nachtschleicher sahen für gewöhnlich wie Menschen aus. Sie hatten meist schwarzes Haar und sehr bleiche, fast schneeweiße Haut. Ihre Augen waren von einem hellen Rot, ihre Zähne ungewöhnlich spitz. Die meisten Nachtschleicher waren in ihrer menschlichen Gestalt sehr hübsch. In ihrer Ungeheuergestalt waren ihre menschlichen Züge entstellt. Ihre spitzen Zähne traten hervor, ihre Gliedmaßen verlängerten sich und ihre Fingernägel wurden Klauen.

Geschlechterunterschiede

Da Nachtschleicher wie Menschen aussahen, unterschiedenen sich Männer und Frauen wie bei diesen voneinander.

Fortbewegung

Nachtschleicher bewegten sich wie Menschen auf zwei Beinen fort, waren jedoch um ein Vielfaches schneller als diese. In ihrer Ungeheuergestalt liefen sie bisweilen auch auf allen Vieren.

Besonderheiten

Nachtschleicher waren für gewöhnlich schneller und kräftiger als Menschen. Sie konnten sehr hoch springen und ausgezeichnet klettern. Ihre Sinne waren ebenfalls schärfer als die gewöhnlicher Menschen. Insbesondere in der Finsternis fanden sie sich ohne Schwierigkeiten zurecht. Das Sonnenlicht vertrugen Nachtschleicher nur schlecht, sodass sie meist nur in der Nacht unterwegs waren.


Geschichte

Die Nachtschleicher wurde im Kupfernen Zeitalter von Durmo aus Menschen erschaffen. Ihr Zweck war es, die Menschen, die in Voréos‘ Reich lebten, für ihren Herrn unbemerkt auszuspähen, er setzte sie jedoch auch als Meuchelmörder ein, um unliebsame Aufrührer zu beseitigen. Auch im Silbernen Zeitalter erfüllten die Nachtschleicher diese Dienste, wobei sie oftmals auch auf Befehl der Culmorier handelten. Am Ende des Zeitalters wurden die meisten von ihnen getötet, doch überlebten manche an abgelegenen Orten. Dort führten sie ein Dasein im Schatten und nur selten wagten sie sich unter Menschen. In der Zeit der Feldzüge der Culmorier traten sie wieder verstärkt auf, um erneut zu verschwinden, als ihre Herren geschlagen waren. Im vierundzwanzigsten Jahrhundert des Eisernen Zeitalters waren Nachtschleicher so selten geworden, dass sie meist nur mehr als Schreckgespenster für kleine Kinder dienten.


Lebensweise

Verhalten

Nachtschleicher waren meist Einzelgänger, die mehr Zeit allein oder unter Menschen als unter Ihresgleichen verbrachten.

Ernährung

Nachtschleicher ernährten sich vor allem von Fleisch, wobei manche auch Jagd auf Menschen machten.

Fortpflanzung

Nachtschleicher pflanzten sich nur selten fort. Weibliche Nachtschleicher bekamen selten mehr als ein Kind. Diese entwickelten sich für gewöhnlich wie Menschen, konnten sich jedoch bereits als Kleinkinder in ihre Ungeheuergestalt verwandeln. Da sie sehr viel langsamer alterten als Menschen, konnten Nachtschleicher fast fünfhundert Jahre alt werden.


Verbreitung

Zwar waren Nachtschleicher sehr selten, doch waren sie auf ganz Sarucho zu finden. Nur die Gebiete um die Mitte der Welt mieden sie.


Erwähnung

  • DSDV: 273
Zurück Mursog
Weiter Snuk
Inhalt