Streifensuppe

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Streifensuppe


Allgemein

Streifensuppe war ein Gericht aus Heregra, das in ganz Anotur und auch in den Ansiedlungen des Reiches sehr beliebt war.


Geschichte

Der Geburtsort der Streifensuppe war der Sage nach Tirefa, wo der Suppenheilige mit Hilfe einer Schüssel Suppe aus dem Verlies eines Seeherrn entkam. Daraufhin ließ er sich in Dánach nieder, von wo aus die Streifensuppe im Laufe der folgenden Jahrhunderte über ganz Anotur verbreitet wurde. Großen Anklang fand sie vor allem beim einfachen Volk, sodass es bald kein Wirtshaus gab, dass die Suppe nicht anbot. Landläufig galt sie spätestens im dreiundzwanzigsten Jahrhundert des Eisernen Zeitalters sogar als Reichsspeise von Anotur.


Zubereitung

Die Art der Zubereitung von Streifensuppe unterschied sich von Ort zu Ort. Meist handelte es sich jedoch um eine Gemüsebrühe, in der dünne Streifen eines gebackenen Teiges aus Mehl, Eiern und Milch schwammen.


Erwähnung

  • DSDV: 306, 447, 522, 558
Schlagwörter:
Zurück Meju
Inhalt