„Zur Gruftenschenke“

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

„Zur Gruftenschenke“


Allgemein

Das Gasthaus „Zur Gruftenschenke“ war ein Gasthaus im Norden von Veretur. Es lag geradewegs an der Stadtmauer, östlich eines kleinen Friedhofes. Im Keller des Gasthauses hatte sich der Wirt Megisos ein Arbeitszimmer eingerichtet, in dem er der Suche nach dem ewigen Leben nachging.


Geschichte

Das Gasthaus „Zur Gruftenschenke“ wurde im Jahr 2328 E.Z. von Megisos in Veretur eröffnet. Bereits zu Beginn war es nicht jedem zugänglich, sondern nur jenen, die der Wirt für würdig befand. So kam es, dass meist nur Gelehrte und andere kluge Leute Einlass fanden. Sowohl Veralme, die Beraterin der Könige von Anotur, als auch Jarakkím, der Statthalter von Veretur, gehörten zu den Gästen. Während Veretur nach Elunios‚ Verschwinden mehr und mehr dem Wahnsinn anheimfiel, blieb die Gaststube der „Gruftenschenke“ ein Ort der Vernunft.

Vorsicht! Inhalte aus 'Das Schwert der Vorväter'
Im Jahr 2368 E.Z. trafen Lurano und Dalor-Nyo im Gasthaus auf Daren-Nyo. Sie blieben eine Nacht, ehe sie weiterreisten.

Erwähnung

  • DSDV: 444
Zurück „Zur Grauen Flamme“
Weiter „Zur Silbernen Krone“
Inhalt