Sumpfdrache

Hintergrundwissen durchsuchen
Übersicht

Sumpfdrache


Beschreibung

Aussehen

Sumpfdrachen waren große massige Echsen. Sie besaßen vier stämmige Beine mit je vier stumpfen Krallen. Ihr Kopf war langgezogen, wobei sich die Nasenlöcher an der Oberseite zwischen den kleinen, schwarzen Augen befanden. Die oberen Eckzähne waren bei Sumpfdrachen verlängert, sodass sie aus dem Maul ragten. Ihr wuchtiger Körper, der den eines Rindes an Größe bei weitem übertraf, endete in einen kurzen Stummelschwanz. Ihre dicke Haut war meist von einer bräunlichen bis grünlichen Farbe.

Geschlechterunterschiede

Männliche Sumpfdrache waren meist kräftiger als weibliche. Zudem waren ihre Eckzähne länger.

Fortbewegung

Sumpfdrachen bewegten sich auf allen vieren vorwärts. Trotz ihres Körperbaues waren sie ausdauernde Läufer, die ungeahnte Geschwindigkeiten erreichen konnten. Zudem konnten Sumpfdrachen auch sehr gut schwimmen.


Geschichte

Im Steinernen Zeitalter bevölkerten Sumpfdrachen in großer Zahl die Moore und Sümpfe der Mitte von Varunia. Als die Welt sich gegen Ende des Zeitalters erwärmte, wanderten sie auch nach Norden und Süden. Einige fanden sogar den Weg nach Losia. Im Kupfernen Zeitalter waren sie überall im Westen Losias anzutreffen, ebenso in ganz Varunia. Im Eisernen Zeitalter begannen die Menschen ihrer Haut und ihrer Zähne wegen Jagd auf Sumpfdrachen zu machen. Dies führte dazu, dass die Tiere im Nordwesten nahezu ausgerottet wurden.


Lebensweise

Verhalten

Sumpfdrachen waren für gewöhnlich Einzelgänger, die große Gebiete für sich beanspruchten. Nur zur Paarungszeit suchten sie die Gesellschaft ihresgleichen, wobei es zwischen den Männchen nicht selten zu Kämpfen kam. Menschen und anderen Tieren gegenüber verhielten sich Sumpfdrachen meist friedlich. Wenn sie sich bedroht fühlten, konnten sie jedoch sehr gefährlich werden.

Ernährung

Sumpfdrachen ernährten sich vorwiegend von Wasserpflanzen und Kräutern, die in Sümpfen zu finden waren.

Fortpflanzung

Sumpfdrachen paarten sich im Sommer. Wenig Wochen nach der Paarung, die für gewöhnlich im Wasser stattfand, legte das Weibchen etwa ein halbes Dutzend großer Eier, die es in der Erde verscharrte. Den Winter über wachte es über sein Gelege, im Frühling schlüpften die Jungtiere. In den ersten drei Lebensjahren blieben diese meist bei ihrer Mutter. Dann wurden sie von dieser davongejagt. Mit etwa sieben Jahren wurden die Jungtiere geschlechtsreif. Sumpfdrachen alterten sehr langsam und konnten bis zu dreihundert Jahre alt werden.


Verbreitung

Sumpfdrachen waren vor allem in den Sümpfen Varunias zu finden, traten hin und wieder aber auch in der Nähe großer Seen auf. In Losia gab es gegen Ende des vierundzwanzigsten Jahrhunderts des Eisernen Zeitalters der starken Bejagung wegen nur noch vereinzelte Bestände, wie etwa in der Gegend um Umar Enor und weit im Westen.


Erwähnung

  • DSDV: 72-73, 77, 90, 112-116, 118-120, 123-124, 127-128, 146, 148-149, 310, 413, 433, 435, 439
Zurück Schattenspringer
Weiter Sycnak
Inhalt