Heilige Sprache

Allgemein

Die Heilige Sprache entstand, als die ersten Menschen nach Tedéra kamen. Die raue Sprache, die sie zuvor gesprochen hatten, wandelte sich durch das Sprechen mit den Mi Sarucho zu etwas, das dem Reich der Götter angemessener war. Die Sprache, die daraus entstand, wurde auch von den meisten Mi Sarucho übernommen, sodass sie bald die gängige Rede in Tedéra war. Nach der Entrückung des Segensreiches geriet sie auf Sarucho mehr und mehr in Vergessenheit bis am Ende des Steinernen Zeitalters niemand mehr davon wusste. Erst die Rückkehr Voréos' und das Erwachen der Getreuen brachten sie zurück, doch mit Ausnahme der Getreuen und einiger Edler und Gelehrter in Voréos‘ Reich verwendete sie kaum jemand. Auch die Almári verwendeten sie nur unter sich oder wenn sie die Heiligen Künste ausübten. So hatte die Heilige Sprache im Silbernen Zeitalter weitgehend den Ruf einer Sprache der Gelehrten und Gebildeten, den sie aber bereits zu Beginn des Eisernen Zeitalters mehr und mehr an die Sprache der Gelehrten abtrat. Da sie irgendwann nur noch von den Almári verwendet wurde, galt sie schließlich als Sprache der Zauberei, wenngleich die Wirkung der Heiligen Künste in keiner Weise von ihr abhing.


Erwähnung

  • DEDV: 44
  • DLDD: 584