Insel der Trugbilder

Allgemein

Die Insel der Trugbilder war eine langgezogene, bewaldete Insel im Unterlauf der Amnua. Zwischen Erbarior und Vanrania gelegen gehörte sie zu keinem der beiden Reiche.


Geschichte

Die Insel des Endes entstand im Laufe des Silbernen Zeitalters, war jedoch lange Zeit unbewohnt, lag sie doch inmitten des Reiches der Ranchar, die die Nähe von Wasser mieden. Bereits im Laufe der ersten Jahrhunderte des Eisernen Zeitalters ließ sich Laralmar auf der Insel nieder, lange bevor andere Menschen die umliegenden Lande besiedelten. Als die ersten Menschen nach dem Großen Waldbrand dorthin gelangten, lebte der Almar schon dort. Mieden sie zunächst seine Nähe, baten sie ihn bald um Rat, wenn er denn bereit dazu war, diesen zu geben. Laralmar erschuf eine ganze Reihe von Trugbildern und Bannen, die die meisten Besucher von der Insel fernhielten. Wohl versuchten etwa Angehörige des Knochenvolkes die Insel gegen seinen Willen zu betreten, doch gelang ihnen dies nicht. Außer Laralmar hatte die Insel im Laufe der Jahrhunderte nur selten andere Bewohner. Zuletzt lebte er dort mit seinem Schüler Lurano. Dorthin kam auch Naron im Jahr 2366 E.Z.auf der Suche nach einem Weg, die Rückkehr Voréos' zu verhindern.


Tiere und Pflanzen

Die Insel der Trugbilder war dicht bewaldet. Im Unterholz wuchsen große Mengen seltsamer Pilze und Kräuter. Tiere gab es auf der Insel nur wenige.


Bodenschätze

Auf der Insel der Trugbilder gab es keinerlei Bodenschätze.


Erwähnung

  • DLDD: 6, 425, 434-435, 439, 459, 480