Rehuon

Geschichte

Junge Jahre

Rehuon wurde im Jahr 1232 E.Z. als Sohn der erbarischen Prinzessin Xerélia in Solmanad geboren. Im Gegensatz zu seinem älteren Bruder Xeruan war er ein eher zurückhaltendes ängstliches Kind. Er stand stets im Schatten seines Bruders, was ihn jedoch nicht sonderlich störte. Er heiratete im Alter von zwanzig Jahren, ein Jahr später wurde seine Tochter Renira geboren. Als sein Bruder im Jahr 1256 E.Z. zum König von Erbarior gekrönt wurde, stand Rehuon hinter diesem und unterstützte ihn nach Kräften mit seinem Wissen. Von schlechter körperlicher Verfassung nahm er jedoch nicht an dessen Rachefeldzug gegen Wulmanur teil, sondern blieb meist in Solmanad. So hatte er auch keinen Anteil an der Ausdehnung des Reiches.

Unverhoffte Krönung

Als Xeruan im Jahr 1270 E.Z. Auvagan angriff, begleitete Rehuon ihn nur bis zum Fluss Bresill. Dort erfuhr er dann auch vom Tod seines Bruders in der Schlacht. Da Xeruan keine Kinder hatte, ging die Krone damit an Rehuon, der zum fünften König von Erbarior gekrönt wurde. Mit der Königsmacht in seiner Hand befahl dieser sofort allen Truppen den Rückzug hinter den Fluss, während er Auvagan um Frieden bat. Obwohl dieser tatsächlich geschlossen wurde, begann Rehuon daraufhin die Ufer des Bresill zu befestigen, fürchtete er doch einen Vergeltungsschlag. Aus Furcht erweiterte er auch die Befestigungsanlagen Solmanads und er errichtete zahlreiche Geheimgänge für den Fall, dass doch ein Angriff erfolgen sollte. Rehuons gesamte Herrschaft war von seiner Furcht geprägt, die schließlich so stark wurde, dass er ein Herzleiden entwickelte. Eben daran starb er auch im Jahr 1286 E.Z. in seinen Gemächern.


Persönlichkeit

Rehuon war ein ängstlicher und übervorsichtiger Mensch. Zwar war er sehr klug, doch behielt die Furcht meist die Oberhand.


Erscheinung

Rehuon war ein magerer, kränklicher Mann mit blondem Haar und blassen blauen Augen.


Erwähnung

  • DEDV: 109