Telmos

Geschichte

Telmos wurde im Jahr 2327 E.Z. in Mairach als drittes Kind eines Heilers und jüngerer Bruder geboren. Während seine älteren Geschwister sich nicht für das väterliche Handwerk begeistern konnten, war Telmos schon früh sehr wissbegierig, was die Kunst des Heilens betraf. Er verbrachte viel Zeit in den Wäldern und Wiesen, wo er Kräuter sammelte. Auf diesen Streifzügen lernte er bereits als Kind seine spätere Gattin kennen. Als Jugendlicher ging er dann tatsächlich bei seinem Vater in die Lehre, um zum Heiler ausgebildet zu werden. Er heiratete seine Kindheitsfreundin, die ihm im Jahr 2348 E.Z. eine Tochter mit dem Namen Telana gebar. Während Telmos seinem Handwerk nachging, hielt er zugleich immer wieder Ausschau nach neuen Wegen der Heilung. So hörte er von einem Reisenden vom sagenhaften Wasser von Elácala. Diesbezüglich geriet er in Streit mit dem Heiler von Uwaram, der das Wasser für ein Hirngespinst hielt. Er schloss mit dem Heiler eine Wette, dass er das sagenumwobene Wasser finden würde. Da seine Gattin ihn nicht allein auf diese gefährliche Suche gehen lassen wollte, begleitete sie ihn. So brachen Telmos und seine Gattin im Jahr 2355 E.Z. auf. Noch im selben Jahr verirrten sie sich im Wald der Verfluchten, wo sie wahrscheinlich beide umkamen.


Persönlichkeit

Telmos war ein fröhlicher Mann, aber ein wenig vorschnell. Er war sich selten der Reichweite seiner Entscheidungen bewusst. Hatte er sich einer Sache verschrieben, ging er ihr verbissen nach, ohne über mögliche Gefahren nachzudenken.


Erscheinung

Anders als sein älterer Bruder Tormos war  Telmos alles andere als kräftig. Wiewohl auch er recht groß war, war er von schmächtigem Körperbau. Er hatte langes, dunkles Haar und ebenso dunkle Augen.


Erwähnung

  • DWS: 76