Rahasha

Geschichte

Junge Jahre

Rahasha wurde vor der Zeit in den Ewigen Hallen von Valeno als einer der geringeren Mi Sarucho erschaffen. Diente er zunächst Atia, schloss er sich in der Schöpfung dem Dimisor Cilmalan an, als dieser gegen das Übel Olomru kämpfte. Nach diesem Kampf band er sich an seine Gefährtin Warazaki. Gemeinsam mit jenen Wesen, die später als Drachengötter verehrt wurden, wachte er über die Insel Daracis. So sorgte er im Steinernen Zeitalter mit den anderen dafür, dass diese unterging, nachdem die Drachen zu hochmütig geworden waren.

Drachengott

Im Kupfernen Zeitalter ließ Rahasha sich mit den anderen im Norden Losias nieder, wo er alsbald in Berührung mit den Menschen aus dem Osten kam, die sich später Aurokanisa nennen würden. Er lehrte sie vieles über die Welt und zeigte ihnen, wie sie vom nördlichen Meer leben konnten. Schließlich verschwand er mit den anderen Drachengöttern in unbekannte Gefilde.


Persönlichkeit

Rahasha war ein sehr gemächliches und geduldiges Wesen. Er neigte weniger oft zu Wutausbrüchen als seine Gefährtin Warazaki, war im Zorn aber nicht weniger furchtbar als diese.


Erscheinung

Obwohl es ihm als Mi Sarucho freistand, welche Gestalt er annehmen wollte, trat Rahasha meist als riesiger, bläulich grauer Drache auf.


Besondere Fähigkeiten

Als Drachengott des Winters gebot Rahasha über Kälte und Frost. Sein Atem vermochte es sogar, das Meer zufrieren zu lassen.


Erwähnung

  • DLDD: 310, 410, 463, 466, 513, 564, 585