Solmut

Geschichte

Junge Jahre

Solmut wurde im Jahr 2332 E.Z. als Sohn des Fürsten von Ertanien in Dalnad geboren. Da sein Vater die Reiter Ertaniens meist auf einem der Schlachtfelder im Zweiten Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn anführte, wuchs Solmut in der Obhut seiner Mutter auf. Von ihr lernte er viel über Gerechtigkeit und seine Pflichten als künftiger Fürst von Ertanien. Als der Krieg zu Ende war, kehrte Solmuts Vater nach Dalnad zurück. Er lehrte seinen Sohn das Reiten und Kämpfen. Solmut verstand sich nicht sonderlich gut mit seinem Vater, erschien ihm dieser doch allzu streng und unnachgiebig. Als der Dritte Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn begann, war Solmut achtzehn Jahre alt. Auf Befehl seines Vaters begleitete er diesen in die Schlacht und kämpfte dort an der Seite seiner Untertanen gegen die Aurokanisa. Dort fiel auch sein Vater im Jahr 2355 E.Z., sodass Solmut mit nur einundzwanzig Jahren zum Fürsten von Ertanien wurde.

Fürst von Ertanien

Auch als Fürst kämpfte Solmut weiter gegen die Aurokanisa, bis der Krieg zu Ende war. Als er dann nach Dalnad zurückkehrte, hielt ihn wenig dort. So kam es, dass er sehr viel Zeit damit verbrachte, durch das Fürstentum zu reisen und sich der Sorgen seiner Untertanen anzunehmen. Nur im Winter kehrte er stets zu seinem Sitz zurück. Dort war er auch, als ihn im Jahr 2364 E.Z. die Nachricht ereilte, Mursogi hätten den Pass von Ertanien überschritten und Dörfer im Süden des Landes geplündert. Sogleich machte er sich auf den Weg, um diese zur Rechenschaft zu ziehen. In Gallma traf er auf Naron und Pairot, ohne zu wissen, wer die beiden waren. Daraufhin führte er einige kleine Schlachten gegen die Mursogi, erkannte jedoch bald, dass diese ihm überlegen waren. Als ein Bote aus Xerdon ihn zu einem Rat der Fürsten rief, folgte er diesem Aufruf nur widerwillig. Dennoch reiste er nach Xerdon, in der Hoffnung, dort Unterstützung gegen die Mursogi zu finden. Im Rat sprach er gegen Daiwanir, der die Königswürde für sich beanspruchen wollte, setzte er seine Hoffnung doch in Fürst Poredios.

Kampf gegen die Mursogi

Nachdem Rexian mit Narons Hilfe den Thron von Erbarior zurückerobert hatte, beauftragte er Solmut damit, die Mursogi aus dem Süden Erbariors zu vertreiben. Diese Aufgabe nahm der Fürst gerne an und er zog sofort mit einem Teil des königlichen Heeres aus, um den Mursogi die Stirn zu bieten. Nach mehreren kleinen Auseinandersetzungen kam es am Pass von Ertanien zu einer großen Schlacht, aus der Solmut als Sieger hervorging. Nachdem er auch die Reste der Mursogi aus Ertanien vertrieben hatte, nahm er sein Leben auf Reisen wieder auf.


Persönlichkeit

Solmut war ein rechtschaffener, aber sehr sturer Mann. Zwar konnte er seinen Zorn recht gut im Zaum halten, jedoch schwer verbergen. Er handelte bisweilen wagemutig, hatte jedoch stets das Wohl seines Volkes im Auge.


Erscheinung

Solmut war kein allzu großer, kräftiger Mann mit schulterlangem blondem Haar und grauen Augen. Er trug meist eine prächtige rote Rüstung mit einem Helm in der Gestalt eines Drachenkopfes.


Erwähnung

  • DWS: 431, 433, 439-440, 442, 445, 447-449
  • DEDV: 14, 97, 149-150, 154, 156-160, 162-163, 168, 222, 237, 243, 331, 408