Tredariel

Geschichte

Tredariel wurde im Jahr 2311 E.Z. als Sohn der Königin von Erevena in Sahilinon geboren. Als solcher wuchs er im Palast seiner Mutter auf und wurde von frühester Kindheit an auf seine Aufgaben als König vorbereitet. So bestieg er im Jahr 2353 E.Z. nach dem Tod seiner Mutter den Thron. Trotz seiner umfangreichen Ausbildung nahm Tredariel seine Pflichten nicht sonderlich ernst und feierte vielerlei Feste, bei denen er allerlei wichtige Gäste empfing, bei denen er sich einzuschmeicheln versuchte. Im Jahr 2366 E.Z. nahm etwa Rexian, der König von Erbarior, seine Gastfreundschaft in Anspruch. Zu dem Friedensfest, zu dem Tredariel im selben Jahr nach Dewodios eingeladen worden war, reiste er nicht, da er fürchtete, dort auf den König von Miselar zu treffen, mit dem ihn eine jahrelange Feindschaft verband. Im darauffolgenden Herbst wurde Tredariel abgesetzt, als er sich weigerte, Rarinos' Befehlen zu gehorchen, der sich zum Großkönig von Vanrania ernannt hatte. Daraufhin fristete er sein Leben klagend in einem Verlies.


Persönlichkeit

Tredariel war ein kriecherischer Mann, der stets nach der Anerkennung mächtigerer Menschen strebte. Zwar kümmerte er sich als König kaum um sein Volk, doch unterdrückte er dieses auch nicht, weshalb er von den meisten seiner Untertanen gemocht wurde.


Erscheinung

Tredariel war ein dürrer, älterer Mann. Sein schütteres braunes Haar war von unzähligen grauen Strähnen durchzogen. Dazu trug er einen auffälligen Spitzbart.


Erwähnung

  • DLDD: 167, 176, 178, 313