Aremin

Geschichte

Junge Jahre

Aremin wurde im Jahr 2344 E.Z. als zweiter Sohn des königlichen Leibwächters Painon und dessen Gattin in Xerdon geboren. Sein Vater, der ohnehin nur selten zu Hause war, schenkte seine Beachtung meist seinem Bruder Paisorn, sodass Aremin sich oft benachteiligt fühlte. Oftmals kam es zum Streit zwischen den beiden Brüdern. Dies besserte sich auch nicht, als Aremins jüngere Geschwister Pairot und Nedori geboren wurden. Vielmehr verlor Aremin auch noch die Aufmerksamkeit seiner Mutter. So kam es, dass er viel Zeit außerhalb des Hauses verbrachte und mit Freunden in den Gassen von Xerdon spielte. Als der Dritte Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn ausbrach, bekam Aremin davon nur wenig mit. Auch die Geburt seiner jüngeren Schwester Origa im Jahr 2355 E.Z. kümmerte ihn nicht sonderlich. Als seine Mutter bei der Belagerung von Xerdon starb, war er außer sich. Er wurde noch widerspenstiger und seine Streite mit Paisorn häuften sich.

Stadtwache und Torwache

Wohl bemerkte Painon den Zwist seiner Söhne und er tat sein Bestes, diesen zu unterbinden. Als Aremin sechzehn Jahre alt war, wurde er durch die Beziehungen seines Vaters in die Stadtwache aufgenommen. Dort schlug sich der etwas faule Aremin nicht sonderlich gut, hasste er es doch, ziellos durch die Stadt zu wandern. Oftmals beklagte er sich bei seinem Vater, ehe dieser dafür sorgte, dass er nach zwei Jahren zur Torwache versetzt wurde. Diese Aufgabe gefiel Aremin wesentlich besser. Er verbrachte viel Zeit mit seinen Mitstreitern und zog mit diesen regelmäßig durch die Gasthäuser, wenn er außer Dienst war. Der Tod seines Vaters im Jahr 2364 E.Z. traf Aremin trotz seiner gespielten Gleichgültigkeit schwer, sodass er fortan noch mehr Zeit in Gasthäusern verbrachte.


Persönlichkeit

Aremin war ein sturköpfiger Mann, der sich nur ungern etwas vorschreiben ließ. Er war nicht sonderlich fleißig, aß gerne und sprach auch nicht selten Bier und Wein zu. Seinen Geschwistern gegenüber verhielt er sich meist abweisend, einzig seinem jüngeren Bruder Pairot öffnete er sich gelegentlich.


Erscheinung

Aremin war ein etwas beleibterer, untersetzter Mann mit blonden Haaren und grünen Augen. Aufgrund seines Körperbaus wurde er von Paisorn und Pairot oftmals Dickerchen genannt.


Erwähnung

  • DEDV: 214, 226, 243, 246
  • DLDD: 147