Qaaryg

Geschichte

Junge Jahre

Qaaryg wurde im Jahr 2343 E.Z. in einer kleinen Stadt im Südwesten von Gar Hyro geboren. Seine Mutter war eine Mursogdirne, die in einem Freudenhaus lebte, sein Vater ein menschlicher Händler aus Guilar. Wie die meisten Wraschag lernte Qaaryg seinen Vater nie kennen. Seine Mutter sah ihn als Geschenk, wurden Wraschag in Gar Hyro doch verehrt. Obwohl Qaaryg im Freudenhaus aufwuchs, sorgte seine Mutter dafür, dass es ihm an nichts fehlte. Zwar war er in der Stadt der einzige seiner Art, doch fiel ihm dies erst auf, als er älter wurde.

Leben als Krieger

Wie es Sitte bei den Mursogi im südwestlichen Gar Hyro war, ging er mit dreizehn Jahren auf Reisen, um sich als Krieger zu beweisen. Die Mursogstämme, die er besuchte, begegneten ihm zum Teil mit derselben Hochachtung wie seine Stammesgenossen in Gar Hyro, sehr viel öfter jedoch mit Abscheu. In Yrnuloq erfuhr er schließlich den Grund dafür und erkannte, dass er ein Mischling war. Während viele Hauptleute sich weigerten, ihn in ihre Truppe aufzunehmen, hatte Omrunas, der zu dieser Zeit in der Festungsstadt war, in seinem Heer Platz für jeden, der ihm folgen wollte. So kam es, dass Qaaryg unter jenen war, die im Jahr 2363 E.Z. von Nordosten her nach Erbarior eindrangen. In Guilar traf er zum ersten Mal auf Menschen, doch wenngleich seine Mitstreiter ihn häufig mit seiner Herkunft aufzogen, fühlte er keine Verbundenheit mit der Art seines Vaters.

Treffen mit Naron

Im Jahr 2365 E.Z. diente Qaaryg unter Hauptmann Rognyx, der den Übergang über den Sarelun südlich von Varuvils Wall bewachte. Eines Nachts traf er dort bei einem Rundgang auf Naron, der in den Fluss gefallen war. Er wusste nicht, ob dieser Mann ein Freund oder ein Feind war, doch es war etwas an ihm, dass Qaargy mochte. So entschloss er sich, Naron zu helfen. Allerdings wurde er dabei von seinen Mitstreitern ertappt. Diese nahmen Naron gefangen und verschleppten ihn in ihr Lager. Während Rognyx dort nach Omrunas‘ Leuten schickte, unterhielt Qaaryg sich ein wenig mit Naron, ja er brachte ihm sogar ein wenig zu essen. Als Heermeister Krinoin auf Bitten des Sängers Saphyros den Fluss überquerte, um Naron zu befreien, fiel Qaaryg durch einen Pfeil aus dem Hinterhalt. Naron kam nicht umhin, den Tod des Mischlings zu bedauern.


Persönlichkeit

Trotz seines Kriegerhandwerkes war Qaryg von ruhiger, nachdenklicher Wesensart. Er befolgte stets seine Befehle, jedoch nicht ohne sie zu hinterfragen und bisweilen auf eine Art auszulegen, die seine Vorgesetzten nicht im Sinn gehabt hatten. So war er weniger schnell bei den Waffen als die meisten reinrassigen Mursogi und schreckte auch hin und wieder vor dem Töten zurück. Zudem war er sehr höflich. Manche seiner Mitstreiter verspotteten ihn für seine seltsame Art, schrieben es jedoch meist seiner Herkunft zu. Dass Wraschag bei den Mursogi zum Teil verachtet wurden, belastete Qaaryg zwar, doch ließ er sich dies nur selten anmerken.


Erscheinung

Wie die meisten Wraschag war Qaaryg sehr groß. Sein Körper war durch sein Leben als Krieger sehr kräftig und er hatte breite Schultern. Seine breite, flache Nase schien beinahe ein Viertel seines Gesichtes einzunehmen. Er hatte langes, durchscheinendes Haar, das er meist zu zwei offenen Zöpfen band. Ein Kranz von Hörnern krönte seinen Schädel. Seine Augen waren von einem dunklen Rot.


Besondere Fähigkeiten

Qaaryg war außergewöhnlich stark und wurde deshalb von seinen Vorgesetzten im Kampf oft in der Vorhut eingesetzt. Zudem wusste er dank seiner Mutter einiges über Kräuter und war gebildeter als die meisten seiner Mitstreiter.


Erwähnung

  • DEDV: 428-435, 437-439