Walanir

Geschichte

Junge Jahre

Walanir wurde im Jahr 2278 E.Z. als Sohn Nunarons in Wasmern geboren. Da sein Vater an der Seite seines Onkels Molvon im Befreiungskrieg von Amrian kämpfte, lernte Walanir diesen erst kennen, als der Krieg im folgenden Jahr zu Ende ging. Daraufhin zog er mit seinen Eltern nach Amrian, wo er im Schwarzen Palast aufwuchs. Da sein Onkel lange keine eigenen Kinder hatte, wurde Walanir schon als dessen Nachfolger gehandelt, als dieser im Jahr 2291 E.Z. Lurano, den Sohn seines Freundes Laminas, als Ziehsohn bei sich aufnahm. Schon damals beneidete Walanir den um elf Jahre jüngeren Lurano. Als Molvon dann auch noch eigene Kinder bekam, war der Traum vom Königtum endgültig dahin. Stattdessen nahm Walanir hohe Ämter am königlichen Hof ein, die ihn jedoch kaum zufriedenstellten. Er heiratete und bekam einen Sohn namens Haleriel.

Thronfolge

Als Molvon starb und sein Sohn Menor die Macht an sich reißen wollte, hielt Walanir sich zurück und mischte sich nicht in den Erbfolgestreit ein. Insgeheim hoffte er, dass seine beiden Vettern einander töten würden. Dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung und Malvios wurde zum König von Amrian gekrönt. Zwei Jahre lang diente Walanir unter diesem, ehe Malvios und Mesaméa am selben Tag von Räubern getötet wurden. Zwar kam Lurano daraufhin nach Amrian, jedoch nur um Walanir auf den Thron zu helfen. So wurde dieser im Jahr 2317 E.Z. im Alter von neununddreißig Jahren zum König von Amrian gekrönt. Als solcher missbrauchte er seine Macht alsbald, um sich selbst zu bereichern. Als Kiruki-Fyro, der König von Lau-Onn, ihn um Hilfe im Kampf gegen die Truppen der Erbaren bat, sicherte Walanir ihm diese zu. Jedoch verriet er seinen Verbündeten, sah er in den Aurokanisa doch immer noch die Feinde seines Vaters.

Fortschreitender Wahnsinn

In der Folge verbündete Walanir sich mit Regnadon, um in Lau-Onn Krieg zu führen. Er selbst hielt sich jedoch meist vom Schlachtfeld fern. In Amrian gab er sich den Genüssen fragwürdiger Kräuter und Gifte hin, die seinen Verstand nachhaltig schädigten und ihn in den Wahnsinn trieben. So versuchte er im Jahr 2337 E.Z. auf einem Schattenspringer zu reiten und wurde von diesem getötet.


Persönlichkeit

Walanir war ein ehrgeiziger und selbstsüchtiger Mann. Er hasste es, anderen zu dienen. Versprechen waren ihm nichts wert, brach er sie doch, wann immer er sich davon einen Vorteil erhoffte.


Erscheinung

Walanir war ein mittelgroßer, etwas beleibter Mann mit dunkelbraunem Haar und braunen Augen.


Erwähnung

  • DLDD: 197, 385