Eldon

Geschichte

Junge Jahre

Eldon wurde im Jahr 2309 E.Z. als Sohn des Fürsten von Senolien in Pintall geboren. Dort wuchs er in Abwesenheit seines Vaters auf, kämpfte dieser doch für Regnadon im Zweiten Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn. Einen großen Teil seiner Kindheit verbrachte Eldon damit, im Waldeck umherzuwandern, fand er doch große Freude daran, wilde Tiere zu beobachten. Als der Krieg im Jahr 2319 E.Z. nach Senolien kam, war Eldon gerade einmal zehn Jahre alt. Nachdem Reruan dort den feindlichen König Yagun-Zoshin getötet hatte, kehrte Eldons Vater einstweilen nach Pintall zurück, um sich der Erziehung seines Sohnes anzunehmen. In den folgenden Jahren fand dieser nur noch wenig Gelegenheiten, umherzuwandern und er litt schwer unter der Strenge seines Vaters.

Zeit als Krieger

Als Eldon sechzehn Jahre alt war, zog sein Vater wieder in den Krieg. Gegen seinen Wunsch musste Eldon ihn begleiten. Die beiden kämpften in vielen Schlachten in Lau-Onn. Dort lernte Eldon den Fürsten von Ertanien kennen und freundete sich mit diesem an. Als Reruan in Nyolasa fiel und die Erbaren den Rückzug antraten, war Eldon unter ihnen. Im Jahr 2338 E.Z. fiel sein Vater in einer Schlacht in Wulmanur, sodass er selbst den Oberbefehl über die Truppen Senoliens übernehmen musste. Wenngleich er sich in der Folge umso mehr nach seiner Heimat sehnte, blieb Eldon standhaft und kämpfte bis zum Ende des Krieges treu für Regnadon. Als die Nachricht von dessen Sturz und dem Friedensschluss mit Lau-Onn ins Heereslager kam, war er dennoch erleichtert. Nach achtzehn Jahren in der Fremde kehrte er endlich nach Pintall zurück, um das Erbe seines Vaters anzutreten. Die nächsten Jahre verbrachte er mit Reisen durch Senolien, um das Volk kennenzulernen, über das zu herrschen er geboren worden war. Obwohl er des Krieges längst müde war, folgte er Recalions Aufruf, als der Dritte Krieg zwischen Erbarior und Lau-Onn begann. Auch in diesem Krieg kämpfte er bis zum Ende treu für seinen König.

Jahre des Friedens

In den Jahren, die dem Krieg folgten, verließ Eldon die Umgebung von Pintall nur noch selten. Um sein schweres Herz zu heilen, besuchte er wieder häufiger die Wälder, in denen er seine Kindheit verbracht hatte, und überließ das Herrschen oftmals seinen Beratern. Wohl aber war er sofort zur Stelle, wenn Not am Mann war. So ließ er etwa Fürst Solmut sogleich Hilfe zuteilwerden, als dieser ihm im Jahr 2364 E.Z. von den Mursogi berichtete, die sich auf dem Pass von Ertanien herumtrieben. Er begleitete Solmut auch nach Xerdon, um dort an dessen Seite gegen den machthungrigen Heermeister Daiwanir zur sprechen. Dort wurde er Zeuge der Rückkehr Rexians und nahm an dem daraus folgenden Kampf teil. Danach kehrte er mit Solmut an der Spitze eines Heeres nach Ertanien zurück, um dort gegen die Mursogi zu kämpfen. Erst nachdem diese Bedrohung beseitigt worden war, ließ Eldon sich wieder in Pintall nieder.


Persönlichkeit

Eldon war ein pflichtbewusster und treuer Mann. Er stand stets hinter der Entscheidung seines Königs, auch wenn er diese nicht guthieß. Das Wohl des Volkes lag ihm am Herzen, sodass er im Rahmen seiner Möglichkeiten meist alles tat, um dieses zu bewahren.


Erscheinung

Eldon war ein magerer, etwas untersetzter Mann. Sein graublondes Haar trug er meist kurz, seine Augen waren braun.


Erwähnung

  • DEDV: 97, 149, 150, 154, 158, 160, 163, 168, 221