Korella

Geschichte

Junge Jahre

Korella wurde im Jahr 25 S.Z. in Darelva geboren. Von ihren Eltern lernte sie den Umgang mit den Heiligen Künsten. Alsbald verließ sie Darelva, um durch das Land zu streifen. Hin und wieder ließ sie sich für einige Jahre an einem Ort nieder, doch blieb sie nirgendwo allzu lang. Als Alvando im Jahr 371 E.Z. die Emra überschritt und nach Orvolor zog, war sie unter jenen, die ihn begleiteten. So schloss sie sich ihm auch an, als er sich in den Wäldern des Ostens auf die Suche nach den Ranchar machte. Von diesen war sie so angetan, dass sie kurzerhand bei ihnen blieb, als Alvando in die Lande der Menschen zurückkehrte. Lange Zeit bereiste sie das Reich der Ranchar mit Varacnia, mit der sie bald eine tiefe Freundschaft verband.

Bogenschützin von Fisandanon

Schließlich ließ Korella sich mit Varacnia in Fisandanon nieder. Dort lehrte sie die Ranchar den Bogenbau und den Umgang mit dieser Waffe. Als diese im Jahr 669 S.Z. mit dem Völkerbund gegen Murgunmor zogen, blieb Korella an ihrer Seite. Dort wurde sie als Bogenschützin von Fisandanon bekannt, als sie einen Dunkeldrachen mit einem Pfeil erlegte. Nachdem Murgunmor erobert worden war, kehrte Korella nach Fisandanon zurück, um weiterhin unter den Ranchar zu leben. Dorthin schickte Varacnia, die nach dem Tod ihrer Mutter den Thron der Ranchar bestiegen hatte, ihre elf Söhne, auf dass Korella sie ausbilde. Als diese durch Voréos' Geschöpfe schwer verletzt wurden, machte Korella sich so schwere Vorwürfe, dass sie in Fisandanon zurückblieb, als Varacnia mit Alacrion auszog, um den Umcalorion zu belagern. Dort wachte sie über die Kranken und Verletzten, bis die Stadt im Jahr 1625 S.Z. von Mursogi angegriffen wurde. Bis zum letzten Atemzug kämpfte Korella gegen den Feind, ehe sie tödlich getroffen in die Tiefe stürzte.


Persönlichkeit

Korella war eine neugierige, furchtlose Frau, die keinerlei Vorurteile kannte. Im Gegensatz zu den meisten Menschen suchte sie die Nähe der Ranchar. Diese schätzten sie hoch für ihr Wissen, das sie bereitwillig mit jedem teilte, der sie darum bat.


Erscheinung

Korella war eine große, kräftige Frau. Ihr Haar war von einem dunklen Braun, ihre Augen strahlend blau. Wie bei den meisten Almári war auch ihr Körper von einem sanften, aber beständigem Schimmer umgeben.


Erwähnung

  • SAS1: 85-88