Varuvil

auch bekannt als: Blutrote Schlange

Geschichte

Junge Jahre

Varuvil wurde im Jahr 1297 E.Z. als Tochter einer Stammesfürstin von Theladien geboren. Da ihre Eltern beide dem Blutschattenkult angehörten, wurde auch sie im Glauben an Zarthos erzogen. Schon als Kind zeigte Varuvil jenen Hang zur Grausamkeit, der im Kult sehr gefragt war. So wurde sie dann mit achtzehn Jahren zur Priesterin geweiht. Als solche stand sie ihren Eltern bei, als diese gegen die erbarische Königin Renipha kämpften. Im Krieg gewann sie mehr und mehr Anhänger. Zugleich gelang es ihr durch eine List, den Hohepriester des Blutschattenkultes zu töten, um im Jahr 1322 E.Z. nach dem Tod ihrer Eltern selbst zur Hohepriesterin aufzusteigen.

Kampf gegen Renipha

Als Stammesfürstin und Hohepriesterin versammelte Varuvil viele der anderen Stammesfürsten um sich, um gemeinsam Widerstand gegen Renipha zu leisten, die zu dieser Zeit bereits einen Großteil Theladiens unter ihre Herrschaft gebracht hatte. Sie zog sich in die Berge zurück, die später Varuvils Wall genannt werden sollten und griff die erbarischen Truppen von dort aus immer wieder aus dem Hinterhalt an. Sechs Jahre lang errang sie auf diese Weise unzählige kleine Siege. Schließlich gelang es Renipha jedoch, ihren Unterschlupf ausfindig zu machen. Ein Jahr lang wurde Varuvil in ihrer Festung belagert. Als sie keinen anderen Ausweg mehr sah, forderte sie die feindliche Königin zum Zweikampf auf. In diesem unterlag sie Renipha, sodass sie keine andere Wahl hatte, als deren Herrschaft anzuerkennen. Die nächsten vier Jahre hindurch gab sie die reumütige Untertanin, ehe sie im Jahr 1333 E.Z. die Gelegenheit nutzt und Renipha ermorden ließ. Öffentlich stellte sie sich gegen die Königsmörder.

Letzte Jahre

Die Jahre nach Reniphas Tod nutzte Varuvil dafür, Zwietracht zwischen Reniphas Sohn und Nachfolger Reruan und dem Volk von Theladien zu sehen. Dabei wirkte sie stets im Geheimen, während sie vorgab, dem König treu ergeben zu sein. Schließlich kam ihr einer von dessen Vertrauten im Jahr 1345 E.Z. jedoch auf die Schliche und stellte sie zur Rede. Als sie weiterhin jede Beteiligung an den Unruhen leugnete, wurde sie von besagtem Vertrauten im Zorn getötet.


Persönlichkeit

Varuvil war eine ebenso kluge wie hinterlistige Frau. Sie verstand es meisterhaft, andere ihrem Willen zu unterwerfen. Grausamkeiten bereiteten ihr große Freude.


Erscheinung

Varuvil war eine große schlanke Frau mit blondem Haar und blauen Augen. Bei ihren Anhängern wie bei ihren Feinden galt sie als Schönheit.


Erwähnung

  • DEDV: 575, 593